Jahreshauptversammlung 2015

am .

TA-FFW TE 2 klein

Von links: Bürgermeisterin Ursula Haas, die scheidende Schatzmeisterin Lena Obermayer, Vereinsvorstand Andi Kraller, die frisch gebackene Kassierin Christina Leitner, den geehrten Konrad Oberlinner, die neue Kassierhelferin Ramona Müller, Kommandant Florian Reiter, Kreisbrandmeister Georg Fleischer und Kreisbrandinspektor Günter Wambach. (Foto: Aßmann)

Die Freiwillige Feuerwehr Tengling wurde im abgelaufenen Jahr zu 18 Einsätzen gerufen, darunter drei Brände und sieben Technische Hilfeleistungen. Wie Kommandant Florian Reiter anlässlich der Jahreshauptversammlung informierte, mussten im Rahmen dieser Alarmierungen etwa 500 Einsatzstunden von den Aktiven abgeleistet werden.
Größter Einsatz war der Brand einer Maschinenhalle in Mönchspoint, der die Tenglinger Floriansjünger fast einen ganzen Tag in Atem hielt. Der entstandene Schaden belief sich auf mehrere hunderttausend Euro.
Trotz der vielen Einsatzstunden beteiligten sich die Feuerwehrler stets fleißig an den Prüfungen zu den verschiedenen Leistungsabzeichen. Insgesamt wurden 39 Leistungsabzeichen in verschiedenen Ausbildungsstufen in den Bereichen Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung und Jugend abgelegt. „Die Leistungsabzeichen sind eine hilfreiche Vorbereitung für den Ernstfall. Zwei Drittel unserer Aktiven haben sich daran beteiligt. Die Feuerwehr Tengling verfügt damit über einen guten Leistungsstand", betonte Florian Reiter. Zur Vorbereitung auf die Leistungsprüfungen opferte jeder Teilnehmer nochmals circa 20 Stunden seiner Freizeit.

Großzügige Spende für Tenglinger Floriansjünger

am .

Freude bei der Freiwilligen Feuerwehr Tengling: Die Tenglinger Bäuerinnen sowie die Tenglinger Mädels spendeten mehr als 3000 Euro an die Floriansjünger. Das Geld stammte aus den Verkaufserlösen der Dult anlässlich der Burger Kirchweih. Die Tenglinger Bäuerinnen hatten Kaffee, Kuchen sowie frische, selbst gemachte Kiachal und Bavesen angeboten. Dabe war der Andrang an ihrem Stand zeitweise so groß gewesen, dass die fleißigen Helferinnen nicht mehr mit dem Backen nachkamen. Den erwirtschafteten Betrag über stattliche 2531,20 Euro übergab Ortsbäuerin Elisabeth Steiner jetzt an den Vorstand des Tenglinger Feuerwehrvereins, Andreas Kraller. Weitere 500 Euro spendeten die Tenglinger Mädels, die bei der Burger Kirchweih selbst gemachte Marmeladen, Backmischungen, Salze, Sirups, Grillsoßen, Aufstriche, Öle, Kekse, Chutneys und weitere deftige Schmankerln verkauft hatten. Unsere Aufnahme zeigt die Tenglinger Mädels sowie die Ortsbäuerin bei der Scheckübergabe (von links) Kathi Frank, Elisabeth Steiner, Maria Kraller, Lena Obermayer, Vereinsvorstand Andreas Kraller, Petra Dumberger, Julia Helminger, Anna Perschl und Rosi Bauernschmied.

 

FFW Tengling Spendenbergabe miteinander

(Foto: Aßmann)